Story 26.04.2019

Pilatus Center de México - Das Autorisierte Pilatus Center in Mexiko

Der Markt für Geschäftsflugzeuge in Mexiko ist im Vergleich zu den USA relativ klein. Trotzdem hat das Pilatus Center de México einen der höchsten Marktanteile des globalen Netzwerks. Diese Leistung ist auf die Bemühungen von Geschäftsführer Adrian Zambrano und seinem Team zurückzuführen. Pilatus Business Aircraft Ltd

Aus den bescheidenen Anfängen mit einem Piloten, einem Mechaniker und einem eifrigen jungen Geschäftsführer wurde ein in ganz Mexiko bekanntes Kleinunternehmen. Heute beschäftigt das Pilatus Center de México 60 Mitarbeitende, welche sich dem Verkauf und der Betreuung einer Flotte von mehr als 50 Pilatus Flugzeugen im Land widmen. Das Center hat seinen Sitz in einem 3934 Quadratmeter grossen Gebäude am Aeropuerto Del Norte in Monterrey.

Ein Besuch in Stans mit Folgen

Die Ernennung des Unternehmens von Adrian Zambrano zum Autorisierten Pilatus Center für Mexiko ist eine Geschichte über Beziehungen. Gemeinsam mit einem Freund war Zambrano 1998 auf einer Studienreise in der Schweiz. Pilatus betreute zu dieser Zeit die PC-7 Flotte der mexikanischen Luftwaffe. Da die beiden mit ebendiesen PC-7 vertraut waren, fragten sie die Firma an, ob sie eine Betriebsbesichtigung machen könnten. «Sie zeigten uns in Stans den neuen PC-12», erinnert sich Zambrano. «Wir waren unglaublich beeindruckt von der Kabinengrösse, der Frachttür und der Avionik des neusten Pilatus Flugzeugs.»

Nach seiner Rückkehr hörte Zambrano in Mexiko ein Gespräch zwischen zwei Managern eines grossen Baustoffherstellers darüber, welches Flugzeug sie für die Mission ihres Unternehmens in Ägypten kaufen sollen. Adrian unterbrach das Gespräch und schlug vor, dass sie sich den PC-12 ansehen. Zambrano rief Pilatus Business Aircraft Ltd in Colorado an und sprach mit dem damaligen CEO, Chris Finnoff. Finnoff schickte seinen Chefpiloten Jed Johnson am nächsten Tag nach Mexiko zu einem Demonstrationsflug. Die Unternehmer waren von den hervorragenden Fähigkeiten des PC-12 sofort überzeugt. Sie kauften ein Flugzeug und schickten es nach Kairo in den Einsatz.

Zu dieser Zeit wollte Adrian Zambrano eigentlich nach Simbabwe ziehen, um Buschpilot zu werden. Vielleicht war es die Begeisterung Adrians für den PC-12, oder die Bemühungen seines Vaters Roberto, sein Fluginteresse in eine «sichere Richtung» zu steuern – die beiden beschlossen, Pilatus in Mexiko vertreten zu wollen. Im November 2001 gründeten sie das Pilatus PC-12 Center de México und erhielten drei Monate später den ersten PC-12.

Persönliche Beziehungen stehen über allem

Adrian Zambrano erklärt, dass persönliche Beziehungen für den Erfolg auf dem mexikanischen Markt entscheidend sind. Seine Wurzeln in der Luftfahrt gehen auf seinen Grossvater zurück, der Händler für Swift Aircraft war. So wuchs Zambrano mit der Aviatik auf. Heute fliegt er einen PC-12 NG für Demonstrationsflüge bei der Arbeit und als Hobby einen Aviat Husky.

«Der Markt und die Nachfrage nach dem PC-12 wächst in Mexiko stark, weil der PC-12 das ideale Flugzeug für den modernen Besitzer, Betreiber und Passagier ist», meint Zambrano. Seine Kunden heben die mit der Marke Pilatus verbundene Wirtschaftlichkeit, Designfinesse und Präzision hervor. Auch der neue PC-24 wird genau im Auge behalten. Adrian prognostiziert, dass auch der Super Versatile Jet in Mexiko ein grosser Erfolg werden wird.

Zambrano pflegt seine starken Kundenbeziehungen mit einem jährlichen Barbecue Fly-In auf seiner Ranch: «Ich hatte schon Kunden, die mir anvertrauten, dass sie das Flugzeug gekauft haben, weil sie wussten, dass ich mit Herzblut hinter meinem Job stehe. Sie wissen ebenfalls, dass ich mich garantiert persönlich um ein Problem kümmern werde, wenn etwas nicht stimmt».